PeakFinder App

Der Berg ruft! Mehr Berge kennen als jeder Bergler? PeakFinder AR machts möglich. Die App zeigt von jedem beliebigen Ort ein 360° Panorama mit den Namen aller Berge.
Und dies funktioniert komplett offline - weltweit!

PeakFinder kennt mehr als 350'000 Berge - vom Mount Everest bis zum Hügel um die Ecke.

Anleitung

Mit PeakFinder kann von einem beliebigen Standort ein 360° Panorama angezeigt werden. Für das Zeichnen der Panoramen greift die Applikation auf ein integriertes Höhenmodell zu. Die Datenbank mit dem Bergnamen ist ebenfalls integriert. Somit benötigt PeakFinder keine Datenverbindung um eine Panorama zu berechnen.

Beim Start von PeakFinder wird das zuletzt angeschaute Panorama angezeigt. Im oberen Drittel des Bildschirms werden die Bergnamen angezeigt. Auf dem restlichen Bildschirm werden die Bergkonturen gezeichnet.
Weil der Platz für die schräg angeschriebenen Bergnamen limitiert ist, können nicht alle Bergnamen angezeigt werden. PeakFinder schreibt jeweils die prominentesten Berge an. Andere Berge können über das 'Fernrohr' angezeigt werden.
Wenn du auf den Kameraknopf drückst, überlagert PeakFinder das Kamerabild mit der Panoramadarstellung.

Aktueller Standort

Drück auf den GPS-Knopf unten rechts um das Bergpanorama von deinem aktuellen Standort aus zu sehen.

Kompass aktivieren

Wenn du dein Gerät aufrecht hältst, wird das Panorama automatisch der Himmelsrichtung nach ausgerichtet.

Kameramodus

Wenn du auf den Kameraknopf drückst, überlagert PeakFinder das Kamerabild mit der Panoramadarstellung.

Bildausrichtung

Halte nach einem prominenten Berg oder dem Sonnenstand Ausschau. Ziehe dann die Panoramadarstellung auf die passende Position über das Kamerabild.

Kompass deaktivieren

Wenn du dein Gerät flach hältst, kannst du das Panorama manuell über Touch-Gesten ausrichten.

Kompass kalibrieren

Wenn das Panoramabild ruckelt oder nicht in die korrekte Himmelsrichtung zeigt, kannst du den Kompass kalibrieren. Schwenke dazu das Smartphone einige Male in Form einer Acht um alle Achsen.

Kompasskorrektur

Wenn nach der Kalibrierung vom Kompass das Panoramabild noch verschoben ist, kannst du die Ausrichtung manuell korrigieren. Tippe dazu auf den untersten Bereich im Bildschirm und schiebe den Regler nach links oder rechts.

Bergname antippen

Wenn du einen Bergnamen antippst, erhältst du weitere Informationen über diese Bergspitze. Wenn du dann den Vogel antippst, kannst du auf diesen Berg 'fliegen'.

Fernrohr

Wenn du auf die Mitte des Displays tippst erscheint ein 'Fernrohr'. Damit kannst du auch weniger prominente Berge identifizeren.

Senkrecht hoch fliegen

Über die Pfeile links kannst du senkrecht hoch und runter fliegen. Damit kannst du sehen was sich hinter einer Bergkette verbirgt.

Schieberegler

Unten links findest du einen Knopf mit Schiebereglern. Über diese Regler kannst du die Kompassrichtung korrigieren, die Sichtweite bestimmen und Datum/Zeit der Sonnen- und Mondbahn verändern.

Standortwahl

Über den Menupunkt 'Standortwahl' kannst du eine Berglandschaft von einem weltweit beliebigen Standort entdecken.

Sichtbare Berge

Über den Menupunkt 'Sichtbare Berge' bekommst du eine Liste aller sichtbaren Berge vom aktuellen Standort aus. PeakFinder zeigt dir auch wo dieser Berg steht.

Abdeckung

Über den Menupunkt 'Abdeckung' kannst du weitere Gebiete von anderen Bergregionen installieren oder entfernen.

Alte Versionen

Die neueste Version von PeakFinder nutzt für die Darstellung der Bergpanoramen ausgiebig den Grafikprozessor. Auf einige älteren Android-Geräten verfügt der Grafikprozessor nicht über genügend Rechenleistung. Auf diesen Geräten kannst du die alte Version von PeakFinder installieren. Lösche zuerst die installierte Version. Dann öffne folgenden Link direkt auf deinem Gerät.

Google Play:
http://updates.peakfinder.org/downloads/android/PeakFinderEarth270.apk