Bedienungsanleitung PeakFinder App

Allgemein

Mit PeakFinder kann von einem beliebigen Standort ein 360° Panorama angezeigt werden. Für das Zeichnen der Panoramen greift die Applikation auf ein integriertes Höhenmodell zu. Die Datenbank mit dem Bergnamen ist ebenfalls integriert. Somit benötigt PeakFinder keine Datenverbindung um eine Panorama zu berechnen.

Geräteunterstützung

PeakFinder läuft auf allen Apple Geräten ab iOS 5.1, den Android Geräten mit Touch-Display ab Android 2.3 und den Nokia Symbian^3 Geräten. Je nach Gerät und der darin enthaltenen Hardware verhält sich die Applikation unterschiedlich. Z.B muss der Nutzer auf älteren Geräten ohne Kompass selber in die gewünschte Himmelsrichtung navigieren. Auf Geräten ohne GPS muss zudem die eigene Koordinatenposition manuell oder über Google Maps gewählt werden.

Hauptbildschirm

Beim Start von PeakFinder wird das zuletzt angeschaute Panorama angezeigt. Im oberen Drittel des Bildschirms werden die Bergnamen angezeigt. Auf dem restlichen Bildschirm werden die Bergkonturen gezeichnet.

Navigationsmöglichkeiten

Scrollen Das Panorama kann mit einem Finger in beliebige Richtungen verschoben werden. Dabei muss beachtet werden, dass der Berghorizont etwa in der Bildmitte bleibt. Sobald der Horizont zu weit oben ist, werden die Bergnamen ausgeblendet. Anmerkung: Für das manuelle Scrollen muss der Kompass deaktiviert sein.
Zoomen Mit zwei Fingern kann der Ausschnitt vergrössert oder verkleinert werden. Auf Nokia Geräten kann '+' und '-' gezoomt werden. Wenn das Bild vergrössert wird, erscheinen mehr Bergnamen.

Funktionen

GPS Öffnet den GPS Dialog für die Positionsbestimmung. Damit kann das Panorama vom aktuellen Standort angezeigt werden.
Kompass Zeigt die aktuelle Himmelsrichtung und den Sichtwinkel an. Wenn der Kompass-Knopf gedrückt wird, ändert die Farbe auf Blau und der Kompass wird aktiviert (siehe weiter unten). Anmerkung: Der Kompass ist standardmässig inaktiv.
Standortwahl Öffnet eine Seite über welche das Gipfelverzeichnis, Gipfel in der Nähe, Google Maps, manuelle Koordinateneingabe oder Favoriten gewählt werden kann.
Info Öffnet den Info-Dialog.
Gehe zu Springt zu der angezeigten Position und berechnet das Panorama von diesem Punkt. Der Dialog mit den Gipfelinformationen wird durch antippen eines Bergnamens oder den ‚Digitalen Feldstecher’ angezeigt.

GPS Positionsbestimmung

Nach Drücken des GPS-Knopfes erscheint ein Dialog welcher über den aktuellen Status der Standort-Daten informiert. Je nach Hardware versucht das Gerät über WLan, Mobilfunkantennen und GPS-Satelliten die aktuelle Position des Nutzers zu ermitteln. Über die Genauigkeitsanzeige wird die Qualität der Resultate angezeigt.

Für das Berechnen des Panoramas benötigt PeakFinder optimalerweise eine Genauigkeit von unter 100m. In diesem Fall wird der Dialog automatisch geschlossen und das Panorama von diesem Standort berechnet. Ist die Genauigkeit zwischen 100 und 500m kann der Benutzer selber entscheiden, ob er damit zufrieden ist.

Tipp: Falls die Genauigkeit zu schlecht ist, lohnt es ein paar Schritte zu gehen und damit die eigene Position etwas zu verschieben. Vorallem innerhalb von Gebäuden, in der Nähe von elektrischen Installationen und in der Nähe von hohen Felswänden ist der Empfang häufig gestört.

Kompass

Nach Drücken des Kompass-Knopfes, wird auf den neueren Geräten mit eingebautem Kompass der Panoramaausschnitt automatisch in die richtige Himmelsrichtung gebracht. Wenn sich das Gerät in waagrechter Position (z.B. auf einem Tisch liegt) liegt, mittet sich der Sichthorizont automatisch ein. Sobald das Gerät in eine senkrechte Position (wie eine Kamera) gebracht wird, steuert der Neigungssensor den Sichthorizont. Sobald das Gerät wieder in waagrechte Position gebracht wird, mittet sich der Sichthorizont ein.

Digitaler Feldstecher

Weil der Platz für die schräg angeschriebenen Bergnamen limitiert ist, können nicht alle Bergnamen angezeigt werden. PeakFinder schreibt jeweils die prominentesten Berge an. Andere Berge können über den ‚Digitalen Feldstecher’ angezeigt werden:

Der Feldstecher kann durch ein Antippen innerhalb des Panoramas angezeigt werden. Im Feldstecher wird der Ausschnitt in doppelter Grösse dargestellt und alle Bergnamen werden mit einem roten Punkt versehen. Im Dialog mit den Gipfelinformationen unten am Bildrand werden die Daten des Punktes von der Mitte des Fadenkreuzes angezeigt. Der Feldstecher kann mit dem Finger beliebig verschoben und mit durch Antippen ausserhalb geschlossen werden.

Standortwahl

Gipfelverzeichnis Listet alle Berge auf. Über die Suchfunktion kann nach beliebigen Bergen gesucht werden.
Gipfel in der Nähe Listet alle Berge im Umkreis von 25km des aktuell gewählten Standortes nach der Entfernung sortiert auf.
Karte Öffnet eine Ansicht mit den Karten von Google bzw. Apple. Es wird der aktuell gewählte Standort angezeigt. Hier kann ein beliebiger Standort gewählt werden. Über die Suchfunktion kann z.B. auch nach Städten gesucht werden. Anmerkung: Diese Ansicht greift auf das Internet zu und es können Verbindungskosten entstehen.
Koordinateneingabe Zeigt ein Dialog für die manuelle Eingabe von Koordinaten im WGS84 Format. Dieser Dialog ist hauptsächlich für Geräte ohne GPS Empfanger nützlich.
Favoriten Listet standardmässig einige vordefinierte Favoriten auf. Über den ‚+’-Knopf kann der aktuell gewählte Standort hinzugefügt werden. Um einen Eintrag zu löschen muss auf dem iOS Geräten mit dem Finger von links nach rechts oder umgekehrt über den Eintrag gestrichen werden. Auf Android und Nokia Geräten drückt man eine Weile auf den Eintrag.